Am dritten Tag

Vorwort

Die Gemeinde des Auferstandenen - so lautet der Titel der Tübinger Vorlesungen über den Ersten Korintherbrief von Karl Heim. Gemeinde des Auferstandenen - diese Beschreibung hat mich immer schon fasziniert, weil es eine Gemeinde mit österlichem Profil beschreibt.Gemeinde des Auferstandenen - das heißt doch, dass die Zukunft der Welt entschieden und Jesus Christus der Herr ist; dass wir ihm und seiner Offenbarung mit jedem Tag entgegengehen und die Anbetung uns bestimmt. Gemeinde des Auferstandenen - das heißt doch, dass die Freude an Christus, dem großen Schlüsselträger (Offb 1,18) und Retter unser Leben bestimmt. Gemeinde des Auferstandenen - das heißt doch, dass Ausdauer, Geduld und Treue die Kennzeichen unserer Nachfolge sind, weil wir wissen, "dass unsere Arbeit nicht vergeblich ist in dem Herrn" (1. Kor 15,58).

Diese Predigten wurden an den Osterfeiertagen in den Gottesdiensten auf der Langensteinbacherhöhe gehalten. Ich wünsche mir, dass sie Ihnen, dem Leser, eine kleine Hilfe zur echten Anbetung, neuen Freude und treuen Nachfolge sind.

Auf zwei Dinge möchte ich noch hinweisen. Zum einen: Die Texte wurden, wie gesagt, ursprünglich als Predigten gehalten. Ich bitte also um Verständnis für alle deutlichen Spuren einer Rede. Bei der aufwändigen Umwandlung in einen Lesetext konnten und wollten wir nicht alles glätten. Dabei herzlichsten Dank an Eva-Maria Kurz und das Lektorat des Hänssler Verlages. Zum anderen: Gerade diese Predigtserie zu 1. Korinther 15 ist sicherlich nicht die einfachste und gängigste Kost am Osterfest. Andererseits ist sie einer der Zentraltexte des Apostels Paulus. Deswegen denke ich, dass sich die Anstrengung lohn, und ermutige Sie zum Studium.

"Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten" (1. Petr 1,3).

Andreas Schäfer
Langensteinbacherhöhe, Karlsbad

 

Inhaltsverzeichnis
1. Er ist auferstanden (Matthäus 28,1-7)
2. Da begegnete ihnen Jesus (Matthäus 28,8-15)
3. Die Frauen am Grab (Lukas 24,1-12)
4. Die Jünger bei Emmaus (Lukas 24,13-35)
5. Die Gemeinde in Jerusalem (Lukas 24,36-49)
6. Der Auferstandene begegnet Maria (Johannes 20,11-18)
7. Die Jünger und der Jesusfriede (Johannes 20,19-23)
8. Thomas und die Seligpreisung (Johannes 20,24-29)
9. Der Auferstandene und das festgelegte Bekenntnis (1. Korinther 15,1-11)
10. Der Auferstandene und die kommende Auferstehung (1. Korinther 15,20-28)
11. Der Auferstandene und die neue Leiblichkeit (1. Korinther 15,35-49)
12. Der Auferstandene und die erwartete Zukunft (1. Korinther 15,50-58)