Jungschar Lego-Tage

Gehören Sie auch zu denjenigen, die beim Gedanken an stundenlanges Legospielen ins Schwärmen geraten können? Bekommen auch Sie diese glänzenden Augen, wenn Sie an die Legobauwerke im Kinderzimmer zurück denken? Manch einer aus unserer Gemeinde hat sich in den letzten Wochen als Legofan geoutet. Aber wie passt das überhaupt zusammen? LaHö und Lego? Anlass für diese Gespräche war die Jungschar-Legostadt, die in Zusammenarbeit mit Stefan Greiner von der KEB Karlsruhe (Kinder-Evangelisations-Bewegung) von 15.–17. Januar stattfand. Als wir Jungscharmitarbeiter am frühen Donnerstagnachmittag auf der LaHö ankamen, um alles für die vor uns liegenden drei Tage aufzubauen, waren wir gespannt und voller Vorfreude. Wir gingen daran, den Räumen das Flair einer Großbaustelle zu geben und im Foyer das Lego – kistenweise Legobausteine in allen Farben, Tische voller Fenster, Türen, Fensterläden und noch einmal Sonderzubehör wie Straßenschilder, Möbel, Räder, Bäume und Blumen – bereitzustellen. In der Mitte des Raumes sollte auf Tischen die ca. 12 m2 große Stadt entstehen.

Die Zeit mit den rund 50 Kindern lief folgendermaßen ab: Nach einer kurzen Begrüßung und ein, zwei Liedern, gingen wir in die erste Bauphase, in der die Kinder ganz frei nach ihren eigenen Ideen zunächst Gebäude und später auch Autos, Schiffe oder Flugzeuge bauen durften. Danach war es Zeit für die Andacht. Passend zum Thema Baustelle, hörten wir von Noah und seiner Arche, vom Turmbau zu Babel und dem Gleichnis vom Hausbau. Nach einer kleinen Stärkung gab es wieder eine Bauphase, bevor wir uns noch einmal zu einem kurzen Abschluss im Gruppenraum trafen. Höhepunkt der Lego-Tage war schließlich der Samstagabend, als wir die Eltern und Geschwister zur feierlichen Eröffnung der Stadt, gemeinsamem Abschluss und kleinem Imbiss willkommen heißen durften. Ein Vers aus 1. Korinther 3 hat uns während der Lego-Tage ganz besonders begleitet: »Einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.« Denn genau das ist unser Wunsch für alle fleißigen Legobauer, dass sie Jesus als das Fundament für ihr Leben kennenlernen und annehmen.

Sophie Müller