Gemeindefreizeit 2015

„Der Glaubensmarathon – ich will das Ziel erreichen“ – unter diesem Thema versammelte sich die LaHö-Gemeinde zur diesjährigen Gemeindefreizeit vom 02.10. bis zum 04.10.. „Sportlich“ würde es also werden, so die Befürchtung der Einen und die Hoffnung der Anderen.

Sportlich war in jedem Falle die Aufgabe des Vorbereitungsteams – ein so dichtes, komprimiertes und dennoch bunt gemischtes Programm für die durch die ungünstige Lage der Feiertage sehr kurz ausfallende Gemeindefreizeit auf die Beine zu stellen, das ist definitiv eine Höchstleistung – daher zu Beginn einen ganz herzlichen Dank an das Vorbereitungsteam und alle Mitarbeiter.

Sportlich wurde es auch in den Vorträgen und Bibelarbeiten – Norbert Rose und Andreas Schäfer brachten uns vier ganz unterschiedliche Läufergeschichten aus der Bibel näher: wir beschäftigten uns mit Johannes, Jakobus, Petrus und Paulus, deren Leben und Wirken und erhielten durch sie Ermutigungen und Korrekturen für unseren eigenen Laufweg mit Jesus.

Auch beim Thema Gebet war unsere Gemeinde sportlich unterwegs: im liebevoll gestalteten Gebetsraum konnten wir Teil eines Gebetsmarathons sein und schafften es alle zusammen tatsächlich, einen Tag betend zu verbringen.

Eine Herausforderung war das Auswählen eines Workshops am Samstagnachmittag – hier zeigte sich bei den vielen ganz unterschiedlichen Angeboten die Vielfalt und Kreativität der Gemeindemitglieder und des Vorbereitungsteams: von Angeln über Latein oder auch Häkeln für Anfänger bis hin zu Zumba war für jeden etwas dabei.

Ein ganz besonderes Highlight war das Zirkeltraining – hier durfte die LaHö-Gemeinde in bunt gemischten Gruppen ihre körperliche und geistige Fitness unter Beweis stellen – zum Beispiel beim Tau ziehen oder beim Nennen von möglichst vielen biblischen Personen. Auch wenn der Begriff Zirkeltraining Schlimmes vermuten ließ, war dieser Nachmittag absolut gelungen und hat allen Beteiligten sehr viel Freude bereitet.

Die Abende konnten wir gemütlich im zum Vereinsheim umfunktionierten Bistro verbringen und mit Läufergeschichten unserer Gemeindemitglieder, Musik und kulinarischen Erlebnissen ausklingen lassen.

Am Sonntag schließlich erreichte die Gemeindefreizeit mit dem Gemeindenachmittag inklusive Gemeindeaufnahmen die Ziellinie.

Durch diese Tage reich beschenkt, neu gestärkt und ermutigt können wir nun – frei nach dem eigens für die Gemeindefreizeit komponierten Lied – in unseren vermutlich zu großen Glaubensschuhen, gemeinsam mit unseren Mitläufern dem Ziel entgegenlaufen.

Anne-Sophie Rossol